Hannah, 22 Jahre

 England 

Schule

Hannah, 22 Jahre, England

Hannah war zunächst zwei Jahre auf einer Regelgrundschule, im 2. Schuljahr wechselte sie dann auf eine örtliche Förderschule, an der sie bis zum 5. Schuljahr blieb.

Im 6. Schuljahr zog ihre Familie um (von Oxford nach Berkshire), damit Hannah in eine geeignetere Förderschule wechseln konnte. Auf dieser Ganztagsförderschule in Berkshire blieb sie dann sechs Jahre, vom 6. bis zum 11. Schuljahr. Danach war Hannah drei Jahre lang im Internat einer Förderschule in Kent. Als diese Schule 2015 unerwartet geschlossen wurde, wechselte Hannah auf ihre jetzige Förderschule/College in Manchester, wo sie an ihr letztes Schuljahr eine Bildungsmaßnahme im weiterführenden Bereich der Schule anschloss. Jetzt ist sie im letzten Jahr eines dreijährigen Programms an einer Internatsförderschule namens The Seashell Trust.

Hannah hatte ab dem 6. Schuljahr eine 1 zu 1-Begleitung im Unterricht (wenn auch nicht immer jemanden, der im Bereich mehrfacher Sinnesbehinderungen geschult war). Sie hatte auch Zugang zu einem ruhigen Raum, in den sie sich zurückziehen konnte, wenn sie sich sensorisch überfordert fühlte.

Für Hannah war so gut wie alles an der Schule eine Herausforderung. Sie musste dreimal die Schule wechseln, weil die jeweils angebotene Unterstützung für sie nicht ausreichend war. Die offensichtlichsten Probleme waren das Fehlen einer sensorischen Integrationstherapie als sie jung war, mangelndes Fachwissen über mehrfache Sinnesbehinderungen bei den meisten Lehrkräften und die Tatsache, dass sie wie jemand mit schwerwiegender und multipler Lernbehinderung behandelt wurde, obwohl sie hauptsächlich aufgrund ihrer mehrfachen Sinnesschädigung, Unterstützung benötigte.

Hannah ging, bis sie 19 Jahre alt war, zur Schule. Gefolgt von einer dreijährigen Bildungsmaßnahme im College bis zum Alter von 22 Jahren. Hannah erarbeitet sich derzeit ein anerkanntes „Edexcel Certificate in Personal Progress“, dazu gehören beispielsweise Unterrichtseinheiten zum Entwickeln selbständiger Lebenskompetenzen (gesund bleiben) und dem Entdecken von Musik.

Hannah ist jetzt im letzten College-Jahr. Der Plan für die Zukunft sieht so aus, dass Hannah in eine betreute Wohneinheit in der Nähe ihrer Eltern in Berkshire ziehen wird (ihr College ist in Manchester, 280 km entfernt). Im Moment sieht es nicht so aus, als ob Hannah viele Möglichkeiten im Bereich mit unterstützter Beschäftigung haben wird.

Arbeit

An ihrem jetzigen College konnte Hannah praktische Erfahrungen sammeln: Sie war für Papierrecycling zuständig, füllte die Badschränke der Mitschüler auf und holte jeden Tag die Milch für das College an der Schule ab. Auch Aufgaben wie das Schreddern und Laminieren von Papier übernahm sie. Am Wythenshawe Life Centre war sie (von Januar bis Juli 2018) einen Tag pro Woche. Dort gehörte es zu ihren Aufgaben, beim Be- und Entladen der Waschmaschinen und Trockner zu helfen, Tische abzuräumen, Abfall aufzusammeln sowie Töpfe zu spülen und abzutrocknen. Durch ihre Internatswohngruppe mit drei weiteren Studenten hat Hannah auch Erfahrung mit Haushaltspflichten, wie zum Beispiel Einkäufe, für sich selbst und für die Wohngruppe besorgen, die Spülmaschine einräumen und ihr Bett selbst machen, sowie frisch beziehen.

Hannah fing im Alter von 18 Jahren an zu arbeiten. Sie braucht eine ständige Begleitung und Ermutigung bei der Erfüllung ihrer Aufgaben und Freiwilligentätigkeiten.

Wohnsituation

Hannah am Strand

Hannah wohnt im Internat einer Fördereinrichtung in Cheshire (im Royal College Manchester, einem Teil des Seashell Trust). 45 Wochen im Jahr bleibt sie im Seashell-Internat, während der College-Ferien kommt sie siebenmal im Jahr für eine Woche nach Hause. Im Moment lebt Hannah zusammen mit drei weiteren Studenten in einer Seashell Trust-Internatsgruppe. Ihre Familie hofft, dass Hannah in eine betreute Wohngruppe ziehen kann, wenn sie im Juli 2020 das College verlässt. In der Zukunft würde Hannah gerne zusammen mit anderen in betreutem Wohnen in der Nähe ihrer Familie leben.

Selbstständigkeit

Hannah hat in ihrem College-Kurs an den Fertigkeiten gearbeitet, die sie für ein selbstständiges Leben brauchen wird (zum Beispiel Einkaufen, diverse Pflichten im Haushalt), aber sie braucht nach wie vor viel Unterstützung bei den meisten Dingen.

(Technische) Hilfsmittel

Im vergangenen Jahr wurde Hannah von einem Logopäden des Seashell Trust an ein Hilfsmittel mit Sprachausgabe (VOCA) herangeführt, bislang allerdings mit mäßigem Erfolg.

Freunde

Hannah sitzt am Tisch

Hannah hat keine Freunde in dem Sinn, aber sie hat eine enge Bindung zu den Betreuern, die sie seit Jahren kennt und die sie zu Ausflügen mitnehmen, wenn sie zu Hause bei ihren Eltern ist.

Typische Woche und was Hannah am besten gefällt

In einer typischen Woche geht Hannah gerne reiten und schwimmen und nimmt an Ausflügen teil (zum Beispiel in einem Kleinbus). Hannah hat auch Freude an Musik beziehungsweise der Musiktherapie und geht Mittwochabend gerne (für jeweils kurze Zeit) in eine Disco. Hannah genießt es, zu essen und möchte gerne noch mehr über das Kochen lernen.

Was war gut beziehungsweise nicht so gut?

Hannah bleibt noch bis Juli 2020 im College, aber für ihre Eltern wird es nach dem College eine Herausforderung sein, ausreichend Aktivitäten und Interessen für sie zu finden, damit sie motiviert und glücklich bleibt. Für ihre Zukunft wünschen ihre Eltern sich einfach, dass Hannah in Sicherheit und glücklich ist.

weiter ›